Release! Die neue V7 ist da!

Release! Die neue V7 ist da!

Integration.noch.einfacher.machen

Noch einfacher Integrieren

| Master Data Management | Shopsysteme | PIM | CRM |

| ERP | WaWi | OMS | Packstation | Online Marketing|

| komplexe PlugIns | vorkonfigurierte Adapter |

| Self-Service-Lösungen | iPaaS |

| u.v.m. |

 

Noch einfacher automatisieren

| Artikeldaten | Adressen | Bestellungen | Lagerstände |

| Regeln | Prozesse | Eskalationsmanagement | Jobs |

| Reports | proaktives Monitoring |

| u.v.m. |

 

Noch Benutzerfreundlicher

| Wizardsteuerung | assistenzgestützt | direkte Onlinehilfe |

| intuitive Navigation | vorkonfigurierte Adapter |

| Datenaufbereitung |

| u.v.m. |

 

Mit neuer Oberfläche

| Neue Navigation | Neue Wizards | benutzerfreundlich |

| intuitiv |

 

| und vieles mehr |

 

Neugierig auf unsere MIDbridge

Kontaktieren Sie uns gerne: sales@mid-tech.de
Sie möchten sich für kommende kostenlose Webinare anmelden?
Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?

Release! Die neue V7 ist da!

Darum MIDbridge! Warum Schnittstellen nicht kompliziert sein müssen.

Mit der MIDbridge können beliebig viele Frontend- und Backendsysteme nicht nur zentral und einfach verbunden werden, die Daten der verschiedenen Quellen können mit Hilfe unseres Master Data Managements gleichzeitig auch zentral bearbeitet, verarbeitet und gespeichert werden. Ganz einfach und bequem in nur einer Oberfläche!

Auch unter der Oberfläche der MIDbridge wird Integration einfach gemacht! Denn die Daten aus den angebundenen Quellsystemen werden von der MIDbridge so verarbeitet und angereichert, dass sie in alle üblichen Frontendsysteme (z.B. mehr als 2.500 Marktplätze) vollautomatisiert gespeist werden können.

Vereinfachen und automatisieren auch Sie Ihre Abläufe mit Hilfe der MIDbridge! 

Neugierig auf unsere MIDbridge

Kontaktieren Sie uns gerne: sales@mid-tech.de
Sie möchten sich für kommende kostenlose Webinare anmelden?
Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?

Release 5.0 freigegeben

Release 5.0 freigegeben

Die MID Middleware Suite Version 5.0 ist freigegeben.

Highlights:

  • Job-Sequenzsteuerung wurde implementiert, wodurch die Jobs in eine Reihenfolge mit Parameterübergabe geschaltet werden können (Prozesskettenabbildung).
  • Weitere generierbare Core-Jobs, welche allen APPs zur Verfügung stehen und einfach per Wizard eingebunden werden können (Self-Service)
  • Weitere Datenbanksysteme (MySQL, MariaDB, PostGre-SQL, AS400) werden unterstützt, wodurch die Plattformunabhängigkeit und Kundenindividualisierung weiter ausgebaut wurde.

Neue Funktionen:

  • Core-Job für den Upload von Dateien auf einen FTP-Server.
  • Core-Job für den Download von Dateien von einem FTP-Server.
  • Core-Job für die Generierung von Jasper-Reports.
  • Core-Job für den Versand von Emails.
  • Core-Job für den Import von Excel-Dateien in MDM-Tabellen.
  • Core-Job für die Sequenzsteuerung von Jobs.
  • Konfigurationsoberfläche für den Core-Job Dateibereinigung hinzugefügt.
  • Über den Datenbankparameter kann eine MySQL-Datenbank eingebunden werden.
  • Über den Datenbankparameter kann eine MariaDB-Datenbank eingebunden werden.
  • Über den Datenbankparameter kann eine PostGres-Datenbank eingebunden werden.
  • Über den Datenbankparameter kann eine AS400-Datenbank eingebunden werden.
  • Entwicklern stehen für Touch optimierte Eingabeelemente zur Verfügung.
  • Bei der Emailserverkonfiguration ist TLS konfigurierbar.

Bugfix:

  • Beim Auslesen von verschlüsselten Werten aus der Datenbank.
  • Changelog von MDM-Tabellen berücksichtigt bei Textfeldern die Groß-und Kleinschreibung als Änderung des Datensatzes.
  • Die Anlage von Tabellen mit demselben Namen wie eine bereits existierende Tabelle die nicht über die MDM-Funktionen erstellt wurde, wird abgefangen.
  • Das Filtern in den Tabellen in der MDM-Merge-Konfiguration wurde verbessert.
  • Lizenzierungsprobleme beim Versenden der Startup-Mail wurden behoben.

Release 5.0 freigegeben

Release 4.1 freigegeben

Die MID Middleware Suite Version 4.1 ist freigegeben.

Highlights:

  • Watchdog zur Überwachung der Datenbankverbindung eingefügt, wodurch das System sich automatisch meldet, wenn die DB-Verbindung (bspw. nach einem SQL-Server-Update) nicht mehr vorhanden ist.
  • Weitere Charts zur Darstellung der MDM-Nutzdaten werden zur Verfügung gestellt.

Neue Funktionen:

  • Systemjob zur Überwachung der Datenbankverbindung eingefügt (Watchdog).
  • Bei Verlust der Datenbankverbindung wird bei konfiguriertem Emailserver und eingetragen Emailadressen eine Email zur Warnung verschickt.
  • Dynamische Nutzdatenchart für Master Data Management Tabellen eingeführt.
  • Inaktive Apps in der Appverwaltung werden farblich markiert.
  • Emailkonfiguration für Systeminfos in Benachrichtigungsdienst verschoben.
  • Verlust der Datenbankverbindung im laufenden Betrieb erfordert nicht zwangsläufig einen Neustart der Middleware Suite

 

Release 5.0 freigegeben

Neues Release 4.0

Die MID Middleware Suite Version 4.0 ist freigegeben.

Highlights:

  • Job-Wizard: Erweiterung des Frameworks, so dass nun generierbare Jobs über die Oberfläche angelegt und konfiguriert werden können.
  • System-Jobs: Entwicklung von generischen Jobs wie Report oder Dateibereinigung, welche einfach in APPs über die Oberfläche eingebunden und konfiguriert werden können.

Neue Funktionen:

  • Die Administration ist in die Top-Navigation verschoben worden und dadurch von jeder App aus sofort erreichbar.
  • Die Support-Mail-Funktion aus der Administration ist in die Top-Navigation verschoben worden und dadurch von jeder App aus sofort erreichbar.
  • Erweiterung des Frameworks, so dass nun generierbare Jobs über die Oberfläche angelegt und konfiguriert werden können (Job-Wizard)
  • Entwicklung System-Job: Dateibereinigung steht allen Apps zur Verfügung.
  • Beim Anlegen eines Parameters vom Typ Datenbankverbindung wird beim Speichern die Datenbankverbindung geprüft. Der zusätzliche „Datenbankverbindung testen“ Button wurde entfernt
  • Prüfen des Emailservers vor dem Senden einer Support-Mail
  • Inaktive Einträge in der Job-Tabelle werden in orange statt in rot hinterlegt